Startseite » Metatrader

Metatrader

Metatrader bezeichnet eine kostenlose Software, die auf den Handel von Devisen sowie CFD ausgerichtet und spezialisiert ist. Innerhalb von Metatrader besteht eine eigenständige Skriptsprache, die einen dazugehören Editor zwecks Entwicklung von Handelssystem und Indikatoren hat. Aktuell befinden sich zwei Versionen von Metatrader auf dem Markt, nämlich MetraTrader4 und MetraTrader5, kurz als MT4 und MT5 bezeichnet. Die Entwicklung von Metatrader erfolgte durch die Metaquotes Software Cooperation und inzwischen gehört Metatrader zu einer der weltweit beliebtesten und sowie auch verbreitetsten elektronischen Handelsplattformen für CFD-, Forex- sowie Future-Handel. Metatrader ist aufgrund seiner Verbreitung in allen Weltsprachen erhältlich.

Die Historie von Metatrader

Ab 2002 gelangten immer mehr Formen von Handelssoftware auf den Markt. Schließlich kam im Jahr 2005 MT4 als MetraTrader4 auf den Markt. Im Jahr 2011 wurde dann seitens MetgaQuo0tes die Plattform MT5 veröffentlicht, die allerdings noch bis zum Jahr 2012 ein wahres Schattendasein fristen sollte und die bei Brokern fast komplett nur in Form von Demokonten erhältlich war. Erst ab dem Ende 2012 beziehungsweise ab Anfang 2013 sind bei Forex- und CFD- Brokern auch die sogenannten MT5-Livekonten erhältlich, die den Kunden zum größten Teil kostenfrei für das Traden bereitgestellt werden. Allerdings ist noch immer MT4 die am meisten verbreitete Version. Letztlich ist das auch der Fall, weil hierfür die meisten Zusatzprogramme wie EAs und ähnliches vorhanden sind. Stück für Stück wird aber MT5 die Nachfolge von MT4 antreten, weil MT5 für mehr Handelsinstrumente offen ist und durch eine neuere Softwarearchitektur auch schnellere Aktivitäten von Tradern umsetzbar macht. Dementsprechend liegt der Fokus bei MetaQuotes auf der Weiterentwicklung des künftig präferierten MT5.

Die Funktionalität von Metatrader

Metatrader macht eine Durchführung von statistischen Analysen sowie die Entwicklung von Handelsstrategien und das Online-Trading mit CFDs sowie Forex uns Futures möglich. Damit das Programm eingesetzt werden kann, ist nur eine Internet-Verbindung erforderlich. Die Funktionen des Programms sind intuitiv verständlich und es sind alle gängigen Handelsoperationen umsetzbar. Dazu gehören Realtimekurse von Rohstoffen, Devisen sowie Anleihen und Indizes und kostenlose Realtimecharts. Auch sekundenschnelle Orderaufgaben aus dem Chart heraus mit nur einem Mausklick lassen sich umsetzen. Weiterhin ist die technische Analyse mit unzähligen und bereits vorinstallierten Indikatoren umsetzbar. Der Expert Advisor, kurz EAs, ermöglicht das automatisierte Trading einschließlich Backtesting-Möglichkeit. Dazu ist die Gewinn- und Verlustanzeige in Echtzeit möglich.

Die Besonderheit von Metatrader liegt in seiner Offenheit. Die genutzte Programmiersprache MQL kann ganz nach individuellen Wünschen kleinere Zusatzprogramme, Expert Adivosor oder Skripte beziehungsweise Indikatoren einbinden und somit eine Einbindung in die Handelssoftware mit sich bringen. Damit können Kunden ein ganz individuelles und eigenes Handelsprogramm, abgestimmt auf ihren Tradingstil, entwickeln.

Die Systemkompatibilität von Metatrader

Die Windows-basierte Software Metatrader kann auf jedem Windows-Rechner aufwärts ab Windows95 ge3nutzt werden. Durch gezielte und kostenfreie im Internet erhältliche Anwendungen kann Metatrader auch für MAC/Apple kompatibel gemacht werden. Dazu bietet das Unternehmen MetaQuotes für den MT4 wie auch den MT5 kostenlos die mobilen Apps für das iPhone und iPad wie auch für Android und Windows Mobile an. Viel Funktionen aus der Desktop-Version, beispielsweise Realtimekurse und -charts oder Orderaufgaben sowie Indikatoren können so auch mobil genutzt werden. Nicht über die Apps können allerdings die Expert-Advisor-Verwaltung sowie die Zusatzfeatures genutzt werden.

Metatrader 5

Metatrader 5 gilt als die Nachfolgeplattform von Metatrader 4. Die Herstellerfirma MetaQuotes betont allerdings immer wieder, dass MT5 nicht als Nachfolger oder Optimierung von MT4 betrachtet werden soll, sondern anstelle dessen als eine komplett neu entwickelte Plattform mit besseren Aktionsmöglichkeiten. Eine der wichtigsten Veränderungen von MT5 gegenüber MT4 liegt in der Chance, dass hier zusätzlich zu den CFDs, den Differenzgeschäften, und dem Forex, also dem Devisenhandel, künftig mittels MT5 auch Optionen und Futures sowie Aktien gehandelt werden können. Damit zeigt sich MT5 als eine Handelsplattform für multiple Anlageklassen und steigt so zur Multi Asset Plattform auf.

Die Historie von Metatrader

Im Jahr 2009 startete MT5 seine Testphase und konnte von diesem Zeitpunkt an von dem Unternehmen beziehungsweise dessen Seite heruntergeladen werden. Kurz danach wurde von MetaQuotes die sogenannte MQL5-Gemeinschaft gegründet. Diese Gemeinschaft hat mehrere Zehntausend Mitglieder und kann in Form des offenen Forums einen Austausch für die Programmierung um Metatrader 5 sein. Nach dem Betatest verzögerte sich die Markteinführung von MT5 immer weiter, so dass dann letztlich erst im Jahr 2012 die ersten Broker ihren Kunden MT5 anbieten konnten. Die Hintergründe hierfür lagen in technischen Problemen. In Deutschland erfolgt die Nutzung von MT5 ausschließlich von Brokern Acitvtrades, Admiral Markets, ALPARI sowie QTrade und hier als Demo- und Handelsplattform. Brancheninsider argumentieren, dass sich MT5 nicht wie vom Hersteller geplant verbreitet und viele Unternehmen nach wie vor auf MT4 setzen, weil die Einführung von MT5 zudem mit hohen Investitionen in Server, Risikomanagement sowie Kundenverwaltung verbunden ist. Weiterhin funktioniert MT5 auf den Handelssystemen von MT4 nicht richtig, was der Grund dafür ist, dass zahlreiche Trader MT5 trotz seiner Überlegenheit gegenüber MT4 nicht verwenden.

Die Funktionalität von Metatrader

Bei MT5 handelt es sich um eine Plattform für den Handel, die für einen Handel in unterschiedlichen Anlageklassen gedacht ist.. Das Vorgängermodell Metatrader 4 ist auch für den Handel von außerbörslichen Produkten kreiert, mit MT5 kann dagegen auch direkt ein Geschäft an der Börse seitens des Traders abgeschlossen werden. MT5 wurde dafür schon an insgesamt zehn Börsen als offizielle Handelsplattform akzeptiert und erlaubt. So kann nun mit MT5 an den entsprechenden Börsen ein Handel erfolgen. Die Zulassung an der Chicago Mercantile Exchange beweist zudem, dass bei MetaQuotes eine Erweiterung der Produktpalette in der Planung ist. So soll hier zusätzlich zum Handel von Aktien auch ein Handel von Futures möglich gemacht werden.

Neben neuen Märkten kann der MT5 mit einer komplett neu entwickelten Programmiersprache namens MQL5, also MetaQuotes Language 5, auftre3ten. Im Vergleich zur Vorgängerversion MT4 mit der Programmiersprache MQL4 ist hier mehr Logik eine größere Leistungsfähigkeit erzielt worden. Hier ist es nun möglich, grafische Objekte sofort auf der Handelsoberfläche darzustellen, um so den Handel insgesamt leichter zu gestalten. Zudem kann für die Handelssystem eine komplexere Logik genutzt werden, was auch den Hochfrequenzhandel umsetzbar macht. Weiterhin wurde die Ausführungsgeschwindigkeit insgesamt stark beschleunigt. Wurde bei MT4 für eine Order noch eine 1.500 Millisekunde notwendig, so kann MT5 nun innerhalb von 100 Millisekunden oder noch weniger Zeitbedarf die Orders ausführen.